September 2017: Fahrrad für behindertes Mädchen

Die zehnjährige Tochter Ghadeer der syrischen Flüchtlingsfamilie Baioun aus Löningen konnte aufgrund einer Behinderung nicht wie ihre drei Brüder mit einem normalen Fahrrad fahren. Sie leidet unter Gleichgewichtsproblemen, Stützräder gibt es jedoch nur für kleine Kinderfahrräder. Anne Luft, die sich seit längerer Zeit als Sprachlehrerin und ehrenamtliche Mitarbeiterin in der Flüchtlingshilfe Löningen engagiert, hatte Maria Bergen, der Flüchtlingsbeauftragten des Ev.-luth. Kirchenkreis und des Diakonischen Werkes Oldenburger Münsterland, die Situation geschildert.

„Vor ungefähr einem halben Jahr bat mich das behinderte Mädchen, ihm ein Behindertendreirad zu besorgen“, so Anne Luft, die die Familie ehrenamtlich betreut. „Weil das kleine Mädchen so vor mir stand und mir gesagt hat, wie sehr sie sich das Dreirad wünscht, habe ich ihm versprochen, mich darum zu bemühen.“

Maria Bergen stellte daraufhin einen Antrag auf Übernahme der Kosten für das Dreirad an das Diakonische Werk OM. Die Geschäftsführerin des Diakonischen Werkes OM, Martina Fisser, fragte bezüglich der Finanzierung des Fahrrades einen Antrag bei der Georg-Leffers-Stiftung an. Diese Stiftung sah die Situation von Ghaadeer als förderungswürdig an und hat die Kosten für das Dreirad übernommen. Ghadeer konnte nun das rote Fahrrad überreicht werden. „Wir sind glücklich, dass wir dem Mädchen seinen Herzenswunsch erfüllen konnten. Jetzt kann Ghadeer genau wie ihre Brüder mit einem Fahrrad durch die Straßen in Löningen fahren“, freuen sich die beiden Betreuerinnen.






Mit Ghadeer freuen sich ihre Familie, Anne Luft und Maria Bergen

(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken